Betriebsrentenstärkungsgesetz zum 1. Januar 2018

Betriebsrentenstärkungsgesetz zum 1. Januar 2018

Bundeskabinett beschließt den Entwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz am 21. Dezember 2016

3. März 2017

Das Gesetz verfolgt das Ziel der weiteren Verbreitung von Vertragsabschlüssen bezüglich der betrieblichen Altersvorsorge. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ermöglicht den Sozialpartnern künftig, auf der Grundlage von Tarifverträgen, reine Beitragszusagen einzuführen. Von den bisher geltenden Haftungsrisiken für Betriebsrenten wird der Arbeitgeber damit befreit. Grundsätzlich verfolgt das Gesetz ein höheres Versorgungsniveau für Arbeitnehmer.

Besonders für kleinere Unternehmen und für Geringverdiener (bis zu einem mtl. Einkommen von EUR 2.000) soll die betriebliche Altersvorsorge attraktiver gemacht werden. Für zusätzlich vom Arbeitgeber für seinen geringverdienenden Arbeitnehmer gezahlte Beiträge in eine betriebliche Altersvorsorge wird ein neues Steuer-Fördermodell eingeführt.

Einzahlungen in eine betriebliche Altersvorsorge sollen bis zu 8% der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung West steuerfrei bleiben (bis 2017: 4% der BBG). In der Sozialversicherung bleiben voraussichtlich 4% beitragsfrei.


Zurück zur Übersicht




Huskobla & Kollegen Partnerschaft mbB

Wir bieten eine qualitativ hochwertige Beratung. Unabhängige Zufriedenheitsbefragungen unserer Mandanten bescheinigen uns überdurchschnittlich hohe Bewertungen. Gern sind wir auch für Sie aktiv.

Sie wissen noch nicht so recht, ob wir Ihnen weiterhelfen können? Dann vereinbaren Sie doch einen Gesprächstermin. Es würde uns freuen, von Ihnen zu hören.

 

ZUM KONTAKTFORMULAR

Hermann-Ehlers-Straße 3
49082 Osnabrück

Tel. 0541 357 45 50
Fax 0541 357 45 55

www.huk-os.de
info@huk-os.de